German English

Contact: +49 (0) 151 54972512

Partnerprogramm

Was versteht man unter Hard Skills und unter Soft Skills?
Was versteht man unter Hard Skills und unter Soft Skills?

Was versteht man unter Hard Skills und unter Soft Skills?

Was sind Hard Skills?

Von Soft Skills haben wohl die meisten Menschen schon gehört. Das Gegenstück dazu sind Hard Skills. Längst nicht jedem ist klar, was sich dahinter eigentlich verbirgt. Mit Hard Skills sind die fachlichen Fähigkeiten - oder Fachkompetenzen - eines Arbeitnehmers gemeint. Es handelt sich um Fähigkeiten, die man erlernen oder erwerben kann. Typischerweise geschieht dies in der Schule, während einer Ausbildung oder eines Studiums oder durch ein privates Interesse. Auch im Berufsalltag erweitern Arbeitnehmer ihre fachlichen Kompetenzen.

Die Bezeichnung Hard Skills spiegelt wider, dass es sich um „harte Fakten“ handelt. Fachkompetenzen können nachgewiesen und damit überprüft werden. Sie sind, anders als Soft Skills, messbar. Für Personalverantwortliche ist es deutlich einfacher, zu prüfen, ob ein Bewerber bestimmte Hard Skills mitbringt als Soft Skills.

Hard Skills können eine Vielfalt an individuellen Fähigkeiten und Kompetenzen bezeichnen, die einen Bewerber für die Ausübung eines bestimmten Jobs befähigen.

Hard Skills sind all die objektiv messbaren und belegbaren Fertigkeiten, fachlichen Kenntnisse und Qualifikationen, über die ein Bewerber verfügen sollte. Gemeint sind beispielsweise bestimmte Schulnoten, Fremdsprachenkenntnisse oder Erfahrungen mit bestimmten Computer-Programmen.

Beispiele für Hard Skills:

  • der Schulabschluss
  • eine Ausbildung
  • ein Studium
  • eine Weiterbildung, Kurse, Workshops
  • Sprachkenntnisse
  • PC-Kenntnisse
  • Kenntnisse im Projektmanagement
  • Social-Media-Kenntnisse
  • Umgang mit digitalen Medien
  • Programmierkenntnisse
  • Führerschein

Soft Skills sind hingegen weiche Faktoren. Sie betreffen bestimmte Persönlichkeitsmerkmale eines Bewerbers und können sich auf soziale, personale und methodische Kompetenzen erstrecken.

Soft Skills sind soziale Kompetenzen, wie Teamfähigkeit, Flexibilität oder Durchsetzungsfähigkeit. Also persönliche Stärken, die im Arbeitsleben und bei der Zusammenarbeit mit Kollegen nötig und hilfreich sind. 

Beispiele für Soft Skills:

  • Selbstständigkeit
  • Kritikfähigkeit
  • Pünktlichkeit
  • Einfühlungsvermögen
  • Flexibilität
  • Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Eigeninitiative
  • Analytische Fähigkeiten
  • Durchsetzungsvermögen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Selbstbewusstsein
  • Kompetenz
  • Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit
  • Entscheidungsfreude
  • Durchsetzungsfähigkeit
  • Empathie
  • Flexibilität
  • Zuverlässigkeit
  • Eigeninitiative
  • Belastbarkeit
  • Stressresistenz

Hard und Soft Skills: Wo liegt der Unterschied?

Was unterscheidet nun Hard Skills und Soft Skills? Hard Skills sind überprüfbar und lassen sich durch Zertifikate, Zeugnisse aus Ausbildung und Berufsleben und durch Berufserfahrungen unmittelbar belegen. Das macht sie leicht nachvollziehbar. Personaler können anhand der Hard Skills im Lebenslauf auf einen Blick erkennen, ob ein Bewerber für eine Stelle infrage kommt oder nicht.

PDF Download

 

 

 

 

 

Weitere Beiträge

Commission!

If you know a company or person that needs my services, just forward them to me.